Kostenloses Geschäftskonto für UG - Angebote im Vergleich

Geschäftskonto GmbH

Aufgrund der geringen Kosten für die Gründung erfreut sich die Unternehmergesellschaft (UG) in Deutschland seit Jahren großer Beliebtheit. Die ebenfalls als Mini-GmbH bezeichnete Rechtsform kann bereist mit einer Stammeinlage von nur einem Euro gegründet werden. Man benötigt somit keine 25.000€ wie zur Gründung einer GmbH und kann dennoch die Haftung mit seinem Privatvermögen vermeiden.

Bereits für die Gründung der UG benötigt man ein Geschäftskonto. In unserem Vergleich stellen wir günstige Geschäftskonten für eine Unternehmergesellschaft vor. Seit Ende 2022 gibt es leider keinen Anbieter mehr, der Unternehmergesellschaften ein Geschäftskonto ohne Kontogebühr zur Verfügung stellt. Dennoch finden Sie bei uns günstige Angebote.

Günstige UG Geschäftskonten im Vergleich

Anbieter

Kosten

Besonderheiten

Finom Geschäftskonto

Kontopreis ab 7€

Buchung beleglos 0,20€

Visa Karte0€

Drei Kontenmodelle für UG ab 7€

100 Freiposten für beleglose Buchungen im Monat

Virtuelle und physische Mastercard kostenlos

Tool für Rechnungserstellung und Verfolgung der Zahlung

Fyrst Geschäftskonto

Kontopreis 6€

Buchung beleglos 0,19€

V-Pay & girocard0€

Visa Business Kreditkarte0€

Direktbank der Deutschen Bank / Postbank

50 Transaktionen im Monat kostenlos, danach je 0,19€

Fyrst Complete 10€ p.M. mit 75 Freiposten und danach nur je 0,08€

Bargeld einzahlen bei Postbank möglich

Visa Businesskreditkarte (keine Debit-Karte wie bei Finom, Holvi)

Holvi UG-Konto

Kontopreis 9€

Buchung beleglos 0€ 

MasterCard Kreditkarte0€

Je Monat 500 Buchungen / Transaktionen inklusive

Belege scannen, kategorisieren und Umsatzsteuer schätzen lassen

Keine deutsche Einlagensicherung

Commerzbank Firmenkonto

Kontopreis 12,90€

Buchung beleglos ab 0,15€

Maestro und girocard

0€

MasterCard Kreditkarte39€

Filialbank: Günstige Bareinzahlungen und Ansprechpartner vor Ort

5 Freiposten für beleglose Buchungen im Monat

6 Monate keine Gebühr für Kontoführung

100€ Prämie möglich (durch Gespräch in einer Filiale nach Eröffnung)

Penta Firmenkonto

Kontopreis 29€

Buchung beleglos 0,25€

Visa Business Kreditkarte0€

Sehr schnelle Kontoeröffnung: Gut geeignet für UG in Gründung

100 beleglose Buchungen (Sepa Überweisungen) p.M. inkl.

Im Vergleich recht hohe Kontogebühr für eine Direktbank, aber viele Freiposten

Inkl. 2 Karten, 4 Unterkonten und weiteren Extras

Deutsche Bank

Kontopreis ab 9,90€

Buchung beleglos ab 0,07€

Maestro und girocard

0€

MasterCard Kreditkarte29€

Drei unterschiedliche Firmenkonten mit folgenden Konditionen:

Kontogebühr: 9,90€, 15,90€ oder 29,90€

Buchung beleglos: 0,22€, 0,12€ oder 0,07€ (1.500 Freiposten p.M.)

 

Für UGs geeignet, die eine Filialbank benötigen

Postbank Firmenkunden

Kontoführung ab 5,90€

Buchung beleglos 0,22€

V-Pay & girocard0€

Visa Business Kreditkarte30€

Reduzierung Kontogebühr auf 5,90€ bei Guthaben > 5.000€ im Schnitt (sonst 9,90€).

Filialbank. Höhere Buchungspreise als bei Commerzbank. Für Unternehmergesellschaften mit wenigen Buchungen geeignet.

Skatbank Geschaeftskonto

Kontoführung 10€

Buchung beleglos 0,20€

Maestro und girocard5€ 

Bei UGs verlangt die Skatbank erhöhte Kontoführungsgebühren und Buchungskosten

> nicht geeignet als UG Geschäftskonto. Die Konkurrenz ist deutlich günstiger

Geschäftskonto Vergleich für UG

Wir stellen in der Tabelle acht Geschäftskonten vor, die für eine Unternehmergesellschaft (UG) eröffnet werden können. Bei Holvi, Finom, Fyrst, Qonto und der Skatbank handelt es sich um Direktbanken bzw. online Zahlungsabwickler. Bei der Commerzbank, Deutsche Bank, Postbank und HypoVereinsbank handelt es sich dagegen um Filialbanken mit vielen Geschäftsstellen in Deutschland.

Filialbanken bieten den Vorteil, dass Kunden Bargeld auf ihr Geschäftskonto einzahlen können. Außerdem kann man sich in den Filialen beraten lassen und hat einen Ansprechpartner vor Ort. Allerdings verzichtet keine Filialbank oder Sparkasse in Deutschland auf Buchungs- bzw. Transaktionskosten, die zusätzlich zur Kontogebühr erhoben werden. Wer nie oder nur sehr selten Geld in bar (Banknoten oder Hartgeld) auf das UG Geschäftskonto einzahlen muss, kann durch die Wahl der richtigen Direktbank Gebühren sparen. 

Vor der Wahl eines UG-Kontos sollte man sich daher überlegen, ob man lieber die günstigen Konditionen einer Direktbank haben möchte oder den Service einer Filialbank, trotz der höheren Kosten, vorzieht. Im Folgenden vergleichen wir daher die UG-Firmenkonten getrennt zwischen Direktbanken und Filialbanken.

Firmenkonto GmbH vergleich

Geschäftskonto bei einer Direktbank eröffnen?

Wie weiter oben bereits angesprochen bieten Direktbanken in der Regel ihre Geschäftskonten deutlich günstiger an, als Banken mit Filialen.  Für eine UG ist die Auswahl an Geschäftskonten allerdings etwas geringer. Einige Banken konzentrieren sich lieber auf andere Rechtsformen, wie z.B. Einzelunternehmen oder die GmbH. Dies ist zum Beispiel bei der Fidor Bank der Fall, die seit 2020 Unternehmergesellschaften nicht mehr als Neukunden akzeptiert.

Dennoch finden sich einige empfehlenswerte Konten für die Unternehmergesellschaft. Die vorgestellte Skatbank gehört allerdings nicht dazu. Die Skatbank bietet ein an sich preiswertes Geschäftskonto an. Von Unternehmergesellschaften verlangt die Direktbank jedoch eine erhöhte Kontogebühr. Außerdem sind die Kosten für beleglose Buchungen mit je 0,20€ ebenfalls deutlich höher als für andere Unternehmen.

Besser machte es früher Qonto. Qonto hat leider inzwischen ebenfalls Kontoführungsgebühren eingeführt, aber bietet zumindest 100 Freiposten für beleglose Buchungen im Monat an. Ein kleiner Vorteil von Qonto bleibt die sehr schnelle Kontoeröffnung, die bei der Gründung der Gesellschaft ein Vorteil sein kann. Aufgrund einiger Preisanpassungen können wir das Qonto Geschäftskonto allerdings nur noch sehr bedingt empfehlen.

Kostenloses UG Firmenkonto?

Neben Qonto und der Skatbank eröffnen ebenfalls Fyrst, Finom und Holvi Geschäftskonten für Unternehmergesellschaften. Inzwischen wird allerdings kein UG Geschäftskonto ohne feste monatliche Kontoführungsgebühr angeboten. Immerhin werden die ersten 50 beleglosen Buchungen im Monat bei Fyrst und die ersten 100 Buchungen im Monat bei Finom kostenfrei ausgeführt, sodass kleinere UGs kaum Gebühren für ihr Firmenkonto zahlen werden.

Bei Fyrst erhalten Kunden beim Kontenmodell "Complete" 75 Freiposten im Monat und zahlen für weitere Buchungen im Monat nur je 0,08€. Dafür kostet das Konto 10€ im Monat. Rechnerisch deutlich günstiger ist Holvi, wenn man sehr viele Buchungen hat (500 Freiposten im Monat bei Holvi), allerdings ist die Ausstattung des Geschäftskontos und auch der Service bei Fyrst besser.

UG Firmenkonto ohne Buchungskosten

Holvi bot viele Jahre in Deutschland ein UG Geschäftskonto ohne Buchungskosten an. Allerdings hat Holvi 2022 eine Obergrenze von 500 Freiposten je Monat eingebaut. Bei einer größeren Anzahl an Transaktionen im Monat würden somit doch Buchungskosten anfallen.

Holvi bietet neben dem vorgestellten Kontenmodell ein weiteres kostenpflichtiges Firmenkonto an (Holvi pro für 15€ im Monat), das über einige Extras verfügt. Neben der Möglichkeit Rechnungen online zu erstellen und über Zahlungseingänge informiert zu werden (was Finom auch beim günstigeren Kontenmodell bietet), erhält man bis zu drei Mastercard Kreditkarten kostenfrei zum Konto.

Holvi hat allerdings einen Nachteil und zwar, dass Holvi im Gegensatz zu allen anderen vorgestellten Anbietern keine deutsche Banklizenz besitzt. Die Einlagen sind somit nicht über die deutsche Einlagensicherung abgesichert. Das Risiko eines Zahlungsausfalls erscheint jedoch gering, da Holvi bereits seit einigen Jahren in zahlreichen europäischen Ländern erfolgreich tätig ist.

Firmenkonto mit günstiger Kontogebühr und mit Freiposten

Wer die deutsche Einlagensicherung wünscht, sollte sich mit Fyrst befassen. Fyrst ist neben Finom der Testsieger, wenn man mit den monatlichen Buchungsfreiposten auskommt. Bei sehr vielen Buchungen können alle weiteren Geschäftskonten jedoch recht teuer werden. Die Befreiung der Buchungskosten gilt bei Qonto oder Fyrst / Finom nur für die ersten 100 bzw.  50 Transaktionen im Monat.

Sollten bei einer UG monatlich 550 Transaktionen über das Geschäftskonto verbucht werden, würde dies zu 450 bzw. 500 kostenpflichtigen Buchungen führen. Bei Qonto müsste man dann 100€ an Buchungskosten zahlen. Selbst bei den größeren Firmenkonten der Filialbanken würde man bestenfalls über 60€ (Deutsche Bank Geschäftskonto) zahlen . Bei hohen Buchungszahlen ist ein Geschäftskonto ohne Transaktionskosten somit ein sehr großer Vorteil.

Für eine Unternehmergesellschaft mit 200 bis 550 Buchungen bietet Holvi das günstigste Geschäftskonto  an. Bei nur wenigen monatlichen Buchungen würden wir jedoch das Geschäftskonto von Finom, Fyrst oder der Commerzbank vorziehen.

Zweites Geschäftskonto für eine UG

Die meisten Unternehmen nutzen mehrere Geschäftskonten parallel. Diese Vorgehen kann sich selbst bei kleineren UGs lohnen, wenn bei diesen sehr viele Buchungen im Monat anfallen. Ein ebay-Profiseller könnte somit das Geschäftskonto von Holvi für die Mehrheit seiner Buchungen und Geldeingänge nutzen. Für dieses "Buchungskonto" würde man (außer der monatlichen Kontogebühr) zumindest für bis zu 500 Transaktionen im Monat keine Gebühren zahlen müssen.

Das Geschäftskonto von Holvi kann man  mit einem weiteren Geschäftskonto ergänzen. Zum Beispiel auch mit dem Konto einer Filialbank, falls man ab und zu Bargeld auf sein Konto einzahlen muss. Durch die Kombination zweier Banken kann man Buchungskosten reduzieren und dennoch den Vorteil einer Filialbank nutzen. Für eine UG mit nur wenigen Buchungen ergibt ein zweites Geschäftskonto jedoch wenig Sinn. 

UG Geschäftskonto bei einer Filialbank

Kostenloses GmbH Konto

Ein Geschäftskonto einer Filialbank bietet das Extra, das man vor Ort Bargeld auf sein Geschäftskonto einzahlen kann. Außerdem bieten die Filialbanken weitere Serviceleistungen, wie zum Beispiel Hilfe beim Außenhandel oder Währungskonten an. 

In der Tabelle stellen wir vier Geschäftskonten von Filialbanken vor. Alle vier Banken bieten mehrere Kontenmodelle an, was einen direkten Vergleich erschwert. Das günstigste Geschäftskonto ist das Businesskonto der Postbank, wenn man mindestens 5.000€ im Schnitt auf seinem Konto liegen lassen kann. Ohne das geforderte Durchschnittsguthaben zahlt man 9,90€ im Monat als Kontoführungsgebühr, was ebenso viel wie beim etwas besseren Geschäftskonto der Commerzbank (günstiger Buchungen, günstigere Einzahlungen) ist.

Die größeren Kontenmodelle bieten günstigere Buchungskosten, aber haben auch einen deutlich höhere Kontogebühr. Das teuerste Geschäftskonto der vorgwstestellten Banken, stammt von der Deutschen Bank und wird zu einem Kontopreis von 34,90€ im Monat angeboten. Die Kosten je belegloser Buchung von je nur 0,06€ sind gleichzeitig die günstigsten bei allen Filialbanken. Lohnen tut sich das Geschäftskonto allerdings erst für eine Unternehmergesellschaft mit über 400 beleglosen Transaktionen im Monat. Vorher sind die kleineren Firmenkonten der Commerzbank oder Postbank die bessere Wahl.

Alternativ kann man auch ein günstiges Geschäftskonto  einer Filialbank mit einem kostenlosen Geschäftskonto bei einer Direktbank kombinieren (Siehe zweites Geschäftskonto  für eine UG).

Bestes UG Firmenkonto einer Filialbank

Ein bestes Geschäftskonto für eine UG ist schwer zu bestimmen. Es hängt davon ab, ob man ein Firmenkonto bei einer Filial- oder Direktbank wünscht und wie viele Buchungen im Monat anfallen. Bei sehr vielen Buchungen sollte man sich das Geschäftskonto von Holvi ansehen, bei dem zumindest 500 Buchungen im Monat kostenlos abgewickelt werden.

Von den Direktbanken gefällt uns das Businesskonto von Fyrst ebenfalls recht gut, wenn man mit den monatlich fünfzig Freiposten in etwa hinkommt (bzw. Fyrst Complete für 10€ im Monat und sehr günstigen Transaktionsgebühren). Außerdem ist die Kontogebühr minimal geringer als bei Holvi. Ein weiterer Vorteil von Fyrst ist die Möglichkeit bei der Postbank Geld einzuzahlen und an den Geldautomaten der Cash Group günstig abheben zu können. Etwas weniger Leistung, aber ebenfalls ein gutes Geschäftskonto bietet Finom. Wer Kontogebühren unbedingt vermeiden möchte, sollte sich daher ebenfalls mit Finom befassen.

Bei den Filialbanken überzeugt das günstige Geschäftskonto der Commerzbank, welches für kleinere Unternehmergesellschaften gut geeignet ist. Bei sehr vielen Buchungen sollte man dies am besten mit dem Holvi Geschäftskonto ergänzen oder sich das größte Geschäftskonto der Deutschen Bank ansehen, welches jedoch über 30€ im Monat an Kontoführungsgebühren kostet.

Um Kosten zu senken, kann man ein Geschäftskonto bei einer Filialbank (wenn man tatsächlich eine Filialbank benötigt) mit einem UG-Konto bei einer Direktbank kombinieren. Kann man auf Filialen und Beratung vor Ort verzichten, sind die Direktbanken preislich unschlagbar.

Wie kann man eine UG gründen?

GmbH Kontoeröffnung UnterlagenWer eine UG gründen möchte, sollte sich die Informationen auf dem Existenzgründerportal des BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) ansehen. Außerdem wird dort ein Musterprotokoll für die Gründung einer Unternehmergesellschaft als Download angeboten. Diese Vorlage kann man nutzen und benötigt somit zumindest zur Erstellung keinen Notar oder ANwalt.

Eine UG kann als Einpersonengesellschaft oder auch als Mehrpersonengesellschaft gegründet werden. Außerdem gilt die Buchführungspflicht, was später das Hinzuziehen eines Steuerberaters notwendig macht. 

Für die Gründung benötigt man außerdem bereits ein Geschäftskonto. Das Konto wird notwendig, um die Stammeinlage einzuzahlen. Ohne den Nachweis der Einzahlung der Stammeinlage auf ein Konto für die in Gründung befindliche UG, kann keine Eintragung ins Handelsregister erfolgen. Bei der UG mag diese Vorschrift etwas Unsinnig klingen, da man im Gegensatz zur GmbH nicht die Einzahlung von 25.000€, sondern nur über mindestens einem Euro nachweisen muss. Dennoch ist es notwendig, dass bereits ein Geschäftskonto für die UG in Gründung eröffnet worden ist. Der Notar kann erst dann die UG ins Handelsregister eintragen lassen, sobald ihm die Bank des Gründers schriftlich bestätigt (Kontoauszug), dass die Einlage getätigt wurde.

Alle vorgestellten Geschäftskonten können bereits für eine UG in Gründung eröffnet und genutzt werden. Außerdem ist es später jederzeit möglich ein anderes Geschäftskonto zu eröffnen und zu nutzen. Das auf die UG in Gründung lautende Geschäftskonto kann somit gewechselt werden, wenn die Eintragung ins Handelsregister erfolgt ist.

Wie wird aus einer Unternehmergesellschaft eine GmbH?

Um eine Unternehmergesellschaft (UG, auch "Mini-GmbH" genannt) in eine GmbH umzuwandeln, müssen bestimmte Schritte unternommen werden. Zunächst müssen die Gesellschafter einen Beschluss über die Umwandlung in eine GmbH fassen. Anschließend muss ein Antrag auf Eintragung der Umwandlung in das Handelsregister gestellt werden. Dieser Antrag muss unter anderem Angaben zur neuen Firma, zu den Gesellschaftern und zur Höhe des Stammkapitals enthalten. Nachdem das Registergericht die Umwandlung genehmigt hat, erhält die Gesellschaft eine neue Handelsregisternummer und ist ab diesem Zeitpunkt eine GmbH.

Es gibt noch weitere Schritte und Dokumente die bearbeitet werden müssen und man sollte sich daher vorher gut informieren und gegebenenfalls einen Anwalt oder einen entsprechenden Experten beauftragen.

Vorteile einer UG im Vergleich mit anderen Rechtsformen

Eine Unternehmergesellschaft hat gegenüber anderen Rechtsformen wie z.B. einer GmbH folgende Vorteile:

  • geringere Anfangsinvestition, da lediglich ein geringes Stammkapital erforderlich ist
  • keine Pflicht zur Veröffentlichung des Jahresabschlusses
  • geringere Haftungsbeschränkung für die Gesellschafter (im Vergleich mit Personengesellschaften)
  • einfachere Gründung und Verwaltung

Allerdings hat eine UG auch Nachteile, wie z.B. eine unter Umständern geringere Glaubwürdigkeit gegenüber Geschäftspartnern und Lieferanten. Gründer einer Unternehmergesellschaft werden unter Umständen nicht so "ernst" genommen, als hätten sie direkt eine GmbH (mit der höheren Stammeinlage) gegründet.